20.01.2014

Fachlageristen werden gesucht!

Fachkräftemangel ist in  der Wirtschaft längst all denjenigen ein Begriff, die nicht nur an heute, sondern auch an morgen denken. Meistens sind damit Ingenieure gemeint, doch auch in anderen Sparten zeichnet sich Mangel an qualifiziertem Nachwuchs ab. So wird der Berufskraftfahrer in den kommenden Jahren eine gesuchte Spezies werden. Ähnliches gilt für Logistikexperten, besonders für den Fachlageristen.

Horst Brinkmann ist so einer. 20 Jahre lang hatte er als Dachdecker im elterlichen Betrieb gearbeitet. Als dieser schloss, sagte er sich: »Mit 60 gehe ich nicht mehr aufs Dach.«
So beantragte er mit 40 eine Umschulung bei der Arbeitsagentur, der entsprechende Bildungsgutschein wurde umgehend gewährt. Als gelernter Handwerker hätte Horst Brinkmann durchaus andere Optionen gehabt, aber seine Entscheidung sollte sich als goldrichtig erweisen. 

15 Monate lang absolvierte er beim  BZ Bildungszentrum in Tönisvorst die Ausbildung zum Fachlageristen. Das ist eine kaufmännische Laufbahn mit einer starken Verbindung zum Handwerk, was Brinkmann wichtig war und ist. »Das war eine schöne Zeit,« erinnert er sich – trotz Lern-Stress, denn am Ende der Umschulung steht eine Prüfung durch die IHK. Die bestand er problemlos.

Inzwischen hatte er auch ein Betriebspraktikum absolviert, und zwar beim Dachdecker-Großhandel Vermeulen GmbH, im Gewerbegebiet Tempelshof nicht weit vom  BZ Bildungszentrum gelegen. Dort fühlte er sich auf Anhieb wohl, und die Sympathie blieb nicht einseitig: »Wir haben uns gesucht und gefunden!« bringt es Geschäftsführerin Angelika Vermeulen auf den Punkt.

»Ich sehe ihm das sehr hoch an, sich mit 40 dem Druck des Lernens und der Prüfung zu stellen. Auch hat er im Praktikum Persönlichkeit gezeigt,« führt Chefin Vermeulen weiter aus. Gleich nach seinem Abschluss bekam Horst Brinkmann eine Festanstellung, bald stieg er zum Disponenten auf, den man früher Lagermeister nannte. Das macht er nun seit anderthalb Jahren, und sein Fazit würde man gerne öfters hören: »Ich bin total zufrieden.«

Angelika Vermeulen, die den 113 Jahre alten Familienbetrieb, der 1995 von Krefeld nach Tönisvorst umzog, leitet, ist es auch. »Das war ein Glücksfall, den muss man auch mal haben.« Sie hat mit Praktikanten und Umschülern die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht. Viele junge Leute hantieren gerne mit der Technik, fahren Gabelstapler, aber Warenkunde und Kundenkontakt sind nicht so ihre Sache. Aber: »Die Leute im Lager sind meine Visitenkarte!« betont Angelika Vermeulen. 

Bernd Rütten, Vertriebsleiter des BZ Bildungszentrums, sieht eine umfassende Problematik, was den Fachlageristen-Nachwuchs angeht. »Viele wissen überhaupt nicht, was der eigentlich macht.« Folglich auch nicht, dass es gesuchte Fachkräfte sind.

Das gilt übrigens nicht nur für Männer. Bernd Rütten erinnert sich gut an eine Frau, die im  BZ Bildungszentrum nicht nur die Umschulung problemlos durchlief, sondern beim Abschluss auch noch mit hervorragenden Prüfungsergebnissen glänzte. Ende Februar beginnt im  BZ Bildungszentrum die nächste Ausbildungsrunde für den Fachlageristen. Bei der Beantragung von Bildungsgutscheinen sind die  BZ Bildungszentrum-Mitarbeiter behilflich.

 www.vermeulen.de

 

Einige Eindrücke sehen Sie hier:

  


BZ Bildungszentrum – Kontakt

BZ Bildungszentrum – Kontakt

BZ Bildungszentrum GmbH
Tempelsweg 40
47918 Tönisvorst

Telefon 02151 70616-0

info@bz-bildungszentrum.de

Schreiben Sie uns!
Anfahrt

Anfahrt

Das BZ Bildungszentrum
finden Sie in Tönisvorst.
Wie? Das erfahren Sie hier!

Anfahrt – So finden Sie zum BZ